Kulturschaffende

Journal B, 24. 12. 2016 Wo Steine sprechen und Riesen hausen

Seit 1977 gibt es die Puppenbühne von Monika Demenga und Hans Wirth, zuerst als Wanderbühne, seit 1992 im Berner Puppentheater. Auf 1. Januar 2017 übergeben sie dieses Theater nun in neue Hände.[mehr]

Journal B, 14. 12. 2016 Späte Ehre für den Künstler Emil Zbinden

Emil Zbinden (1908-1991) war ein unabhängig-kritischer Künstler und einer der bedeutendsten Schweizer Realisten des 20. Jahrhunderts. Bekannt ist er bis heute vor allem als Holzschneider. Jetzt ehrt ihn die Stadt Bern.[mehr]

Journal B, 24. 9. 2016 «Wir leben weiter in unserem Werk»

Der Romancier, Lyriker und Essayist Hans Mühlethaler ist tot. Mit ihm starb einer der illusionslos-hellsichtigsten Autoren seiner Generation, dessen Werk in Form von Books on Demand und E-Books vollständig greifbar ist.[mehr]

Wallstein Verlag, 2016 Nicht Existenzialist, sondern Barthisan

Seit den späten 1950er Jahren exponierte sich Kurt Marti gleichzeitig als Pfarrer, Schriftsteller und Staatsbürger: Er war, redete und schrieb engagiert. Sartres Littérature engagée fühlte er sich jedoch nie verpflichtet. [mehr]

Der gesunde Menschenversand, 2015 Kurt Martis Lyrik in der Umgangsschprach

Im November 2015 erscheint im Verlag Der gesunde Menschenversand die Hör-CD «Hommage an kurt marti / rosa Loui / guy krneta & louisen» – Ich habe im Booklet den Begleittext beigesteuert. [mehr]

Journal B, 8.10.2015 Was, wenn Bewusstsein nicht ist, sondern wird?

Am Wochenende findet in Bern die 36. öffentliche Tagung der Jean Gebser Gesellschaft statt. – Jean Gebser? – Schade, dass man das fast vergessen hat: In Bern lebte im letzten Jahrhundert ein bedeutender Kulturphilosoph.[mehr]

Journal B, 4. 6. 2015 Der ausserordentlichste Professor der Uni Bern

Heute vor fünfzig Jahren ist Jonas Fränkel gestorben. Er war ein bedeutender Schweizer Philologe, a. o. Germanistikprofessor an der Universität Bern und ein mutiger Patriot in schwieriger Zeit, der als «Ostjude» ausgegrenzt blieb.[mehr]

Quarto, Nr. 40-41 / 2015 Der demokratische Minderheitssozialist

Der Schriftteller Peter Bichsel ist 80 geworden. Man hat ihn als grossen Geschichtenerzähler gewürdigt. Aber er ist auch ein unbeugsamer Linker, der seiner Utopie unbedingt verpflichtet ist, solange sie Utopie bleibt.[mehr]

Klaviar Nr. 1 / 2014 Das Lächeln der Künstlerin Lilly Keller

Erfolg – sagt die Lebenserfahrung der 85jährigen Künstlerin Lilly Keller – hat in zweiter Linie mit Kunst zu tun und in erster mit dem männlichen Geschlecht und seiner Definitionsmacht.[mehr]

Journal B, 14. 1. 2014 Tod eines Künstlers

Philipp Saxer war ein grossartiger Kunstmaler. Und er war ein Mensch, den alle gern gehabt haben. Bloss er selber hat immer wieder an sich gelitten – auf Leben und Tod. Am 22. Dezember ist Saxer gestorben.[mehr]

Journal B, 23. 1. 2013 Mit Puschkin-Versen gegen Panzer

Am 20. Januar ist in Biel Jörg Steiner gestorben. Zu Recht rühmt man jetzt seine Texte. Nicht vergessen soll man daneben: Er war auch ein politischer Kopf, der nicht anders konnte, als trotzdem anständig zu blieben.[mehr]

NZZ Nr. 15, 19. 1. 2013 Der Philologe als Künstler

Nach 1920 erstreitet sich der Philologe Jonas Fränkel, ein Jude aus Krakau, den Zugang zu Gottfried Kellers Nachlass. Das können die Zürcher Germanisten nicht verhindern. Aber seine Keller-Ausgabe schliesslich schon. [mehr]

Treffer 1 bis 12 von 75
<< Erste < Vorherige 1-12 13-24 25-36 37-48 49-60 61-72 73-75 Nächste > Letzte >>