Rezensionen

Journal B, 1. 9. 2020

Ist es ein Roman? Oder sind es zwei Kurzromane? Egal: Guy Krnetas neues Buch «Die Perücke / D Perügge» liest sich, als sässe man mit ihm in der Beiz und er würde von Rike, Esther und all den andern erzählen, die man doch irgendwie kennt.

Weiterlesen
Journal B, 18. 8. 2020

«Geschichten im Vorübergehen» heisst Jürgen Theobaldys neues Buch. In 68 Kurzgeschichten entwirft der Autor ein faszinierendes Sprachfeld, in dem Bern – vom Bundeshaus bis zum Zehnerbus – die Ehre hat, Kulisse zu sein.

Weiterlesen
Journal B, 19. 5. 2020

Roland Reichens neuer Roman heisst «Auf der Strecki». Er berichtet von solchen, die beim Versuch, den billigsten Platz zu ergattern, auf der Strecke bleiben. – Mit drei Fragen an Beat Sterchi zu Reichens berndeutsch-hochdeutscher Mischsprache.

Weiterlesen
Journal B, 1. 5. 2020

Man muss nicht vom Literaturbetrieb kanonisiert sein, um schreiben zu können: Das beweist der neue Sammelband des Berner Sage und Schreibe-Verlags. Diesmal hatten die Autorinnen und Autoren als inhaltliche Vorgabe einzig das Wort «Wasser».

Weiterlesen
Journal B, 18. 4. 2020

Zwölfter Fall für die Detektei Müller & Himmel: Im neuen Bern-Krimi von Paul Lascaux steht die Kultband «Black China» ins Zentrum. – Der gleiche Autor hat (als Paul Ott) eben seine Geschichte des Schweizer Krimis neu herausgegeben.

Weiterlesen
Journal B, 31. 3. 2020

Martin Bieris neues Buch ist ein Essay mit dem Titel «Henzi Sulgenbach. Ein Lessing-Implantat». Der Text fasziniert als sprachliche Engführung von historischer Zeit und geografischem Raum am Beispiel Berns.

Weiterlesen
«Ich schweige nicht!», Nr. 12 / 2020

Die Unabhängige Expertenkommission Administrative Versorgungen (UEK) hat ihre Forschungen abgeschlossen. Dabei hat sie C. A. Looslis achtzigjährige Kritik an der «Administrativjustiz» als «bei aller Radikalität differenziert» bestätigt. 

Weiterlesen
Journal B, 12. 3. 2020

«Aus uns ist nichts geworden»: So heisst der neue Roman von Michael Sasdi. Eine Satire auf das revolutionäre Potenzial der mittelständischen Jugend in den 1980er Jahren in einer Stadt wie Bern. Aber ist dieser Roman überhaupt ein Roman?

Weiterlesen
Journal B, 5.12.2019

Songdog? So heisst ein kleiner Wiener Verlag, der seit kurzem auch eine Adresse in Bern hat. Jetzt liegt das erste Buch mit Berner Lokalkolorit vor: «Der Himmel als Abgrund über euch» von Elio Pellin – ein Krimi. Ein Krimi? «Ein Rätselroman».

Weiterlesen
Journal B, 16. 8. 2019

Die LP-«Edition 2019» von «Wohäre geisch?» macht eine Wiederbegegnung mit den Blues und Boogies, den Songs und Stories von Chlöisu Friedli möglich – dem vielleicht originärsten Berner Liedermacher des 20. Jahrhunderts.

Weiterlesen