Reportagen

WoZ Nr. 45 / 1999 Prozess um nicht genehme Wörter

Als Anwalt hat er nie wirtschaftlich Stärkere gegen Schwächere verteidigt. Gerechtigkeit des Rechts ist für ihn Lug und Trug. Besonders empörend für die Herren seines Standes: Edmund Schönenberger sagt, was er denkt. [mehr]

WoZ Nr. 27 / 1999 Heute überlastet, morgen überflüssig

Für die schweizerische Post hat das nächste Jahrtausend mit drei neuen Paketzentren am 31. Mai 1999 begonnen. Seither schimpft die Kundschaft. Das Personal tut das Menschenmögliche. Fortschritt hat seinen Preis. [mehr]

WoZ Nr. 18 / 1999 Der Skandal, der keiner ist

Klinikpsychiater beziehen gratis Psychopharmaka und verschreiben sie dafür ihrer Klientel bevorzugt. Der Vorgang nennt sich schamhaft «Postmarketingstudie». Die Öffentlichkeit ist ein bisschen empört.[mehr]

WoZ Nr. 1+2 / 1998 Absturz im Ermessensspielraum

Barbara N. ist eine arbeitslose deutsche Akademikerin. Sie ist seit elf Jahren in der Schweiz. Eine Niederlassungsbewilligung, auf die man nach fünf Jahren Anspruch hat, erhält sie nicht.[mehr]

WoZ 35, 36, 38, 39 /1997 Ein Leben lang administrativ versorgt

Bruno Koller ist knapp siebzig. Rund sechzig Jahre lang hat er in Heimen, Arbeitsanstalten, psychiatrischen Kliniken, Gefängnissen und Zuchthäusern gelebt. Die längste Zeit ohne gerichtliches Urteil: «administrativ». [mehr]

WoZ Nr. 20 / 1997 Der Sündenbock vom Letten

In Zürich hängt man einem abgestürzten Glücksritter einen Mord an und gibt ihm 15 Jahre Gefängnis. Dem Journalisten, der über Zürichs politische Justiz berichtet, gibt man einen Preis und 9000 Franken.[mehr]

Schichtwechsel, 1996 Druck im Kessel und kein Ventil

Max Hügli, knapp 51, war bis zum Neujahrsapero am 8. Januar 1996 EDV-Spezialist. Am nächsten Morgen ist er mit starken Kopfschmerzen erwacht. Seither ist er Hirnschlagpatient und lernt gehen.[mehr]

WoZ Nr. 44 /1996 Fact recte, neminem time

Immobilienkönig Charles von Graffenried war Provinzfürst auf dem Medienplatz Bern und wurde zu seinem Terminator. – Eine Würdigung des 71jährigen nebst einem Vorschlag zur Güte, der zum Nachruf geworden ist.[mehr]

WoZ Nr. 20 / 1996 Ein Exempel, aber gottvergessen

Der Jenische Alois Mehr wird nach den Regeln der Bündner Justiz der Korrektion zugeführt: 17 Gramm Kokain hat man bei ihm gefunden, wegen 241 hat man ihn für drei Jahre ins Gefängnis geschickt.[mehr]

WoZ Nr. 17 /1996 Der Jahrhundertmäzen

Er war weder ein speziell begabter Geiger noch hat er je komponiert. Er ist als Dirigent des Roche-Konzerns zum bedeutenden Musiker geworden. – Eine inoffizielle Würdigung Paul Sachers zu dessen neunzigstem Geburtstag. [mehr]

WoZ Nr. 2 / 1996 Tod eines Boxers

Boxen ist ein sauberer Sport, schwören die Boxfachleute. Eigentlich hätte jeder Boxer eine Drogengeschichte zu erzählen, sagen Ex-Boxer. Roger Corbat kann die seine nicht mehr selber erzählen.[mehr]

MBB 1995 Der neue Bundesratsbunker

Geht die Welt unter, braucht die Landesregierung zur Aufrechterhaltung von Ruhe und Ordnung eine apokalypsesichere Führungsanlage. Der Bundesrat baut sie. Entworfen hat sie Friedrich Dürrenmatt.[mehr]