Berichte + Kommentare

saemann, Nr. 5 / 2007 Moderate Nebengeräusche

«Knatsch in der Kirche» in Hilterfingen, «Attacke gegen den Pfarrer» in Walkringen, «Pfarrer gemobbt?» in Wimmis. In Berner Medien häufen sich derzeit Schlagzeilen rund um Pfarrpersonen. Worum geht’s?[mehr]

klartext, Nr. 4 / 2006 Bernhard Kummers trojanisches Pferd

Die «Berner Zeitung» hat ausgebaut. Unter öffentlichem Druck hat sie nun transparent gemacht, dass das neue redaktionelle Angebot gesponsert ist und dessen Inhalte von den Sponsoren mitbestimmt werden.[mehr]

klartext, Nr. 3 / 2006 Die PR-Waschmaschine

Die Recherche macht der Aviatik-Journalist Sepp Moser. Die Redaktionsarbeit übernimmt ein PR-Profi. Den Namen gibt ein Zeitungsredaktor. Und fertig ist die Primeur-Geschichte für die Sonntagspresse.[mehr]

saemann, Nr. 4 / 2006 Faires Angebot oder Klotz am Bein?

Mit einer günstigeren Offerte versucht der Kanton Bern weiterhin, seine Pfarrhäuser den Kirchgemeinden zu verkaufen. Mit mässigem Erfolg: Die Skepsis ist gross.[mehr]

Work, 17. 3. 2006 Stiften spät in der Nacht bleibt in Bern verboten

Nachtarbeit für Gastro-Lehrlinge im Kanton Bern: Der Missbrauch ist flächendeckend. Nach einem juristischen Erfolg der Unia ist die Rechtslage wieder klar. Aber der Missbrauch bleibt flächendeckend.[mehr]

Work, 3. 3. 2006 Schweiz ist Schlusslicht

Warum werden Mädchen so oft Coiffeusen, Buben so oft Informatiker? Das Problem steckt nicht in den Genen, sondern in den Köpfen. Jugendliche orientieren sich bei ihrer Berufswahl am realen Arbeitsmarkt.[mehr]

Solidarité sans Frontières, 1. 12. 2005 Warum Blocher gefährlich ist

Der Justizminister der Schweiz, Bundesrat Christoph Blocher, warnt vor ungerechtfertigten Kriminalisierungen und zeigt, was er ist: ein Zyniker, ein Opportunist der Macht und ein Musterschüler des Machiavellismus. [mehr]

saemann, Nr. 8 / 2003 98 Pfarrhäuser stehen zum Verkauf

Der Kanton Bern möchte seine Pfarrhäuser loswerden. Mit einer Motion hat der Grosse Rat der Regierung nun den Auftrag gegeben, vorwärts zu machen. Ein delikates Geschäft.[mehr]

WoZ Nr. 26 / 2003 Keine Chance für Dalif Dula

Der Saisonnier Dalif Dula wird zum Sans-Papiers und versucht, wieder einen legalen Status zu erhalten. Doch die Behörden steigen nicht darauf ein, weil er die Leute, die ihm halfen, nicht verpfeift.[mehr]

WoZ Nr. 15 / 2003 Rechtlosigkeit macht krank

Sans-Papiers haben wenig Chancen, wie Menschen behandelt zu werden – erst recht, wenn sie ihr schwieriges Leben krank macht: Illegalisierte Frauen zum Beispiel haben kaum Zugang zum Gesundheitswesen.[mehr]

«m» Nr. 19 /2002 Die Dialektik des Rückgrats

Für altägyptische Hierogrylphenmeissler galt noch, dass sie das Lied dessen singen mussten, der ihnen Brot gab. Der 12. Berner Medientag zeigt: für heutige Medienschaffende gilt das nicht mehr, denn sie haben Charakter.[mehr]

«m» Nr. 18 / 2002 Hokuspokus vor dem kalten Buffet

Der Schweizer Presserat wird 25 und altersweise: Gegen den Druck, unter dem Medienschaffende arbeiten, will er brancheninterne Selbstkontrolle unter Einbindung der Verleger. Der Rest ist Deontologie.[mehr]